Trockensteinmauer

Trockensteinmauer


Eine Trockensteinmauer kann freistehend, beispielsweise an der Grundstücksgrenze oder als Stützmauer zur Überwindung von Höhenunterschieden eingesetzt werden.

Wichtig bei solchen Trockensteinmauern ist es die Vorschriften zu beachten.

Als Untergrund und Füllmaterial eignet sich besonders Schotter, Kies, Bauschutt oder alte Ziegel. Hohlräume im innern, sowie Spalten und Ritzen als Zugänge sind durchaus erwünscht, denn damit fördert man die Besiedlung der Mauer mit verschiedenen Tierarten. Die vegetative Besiedlung der Mauer kann man auch der Natur überlassen, aber die meisten Kunden möchten jedoch möglichst schnell blühende Blumen und andere optisch reizvolle Pflanzen an oder auf ihrer Mauer haben.

Die Besonderheit bei einer solchen Trockensteinmauer ist, dass die je nach Lage einen hervorragenden Wärmespeicher darstellt, der mit Anbauflächen kombiniert werden kann.

Für Fragen zu dieser Leistung und den Produkten stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.
Ihr Wassergärtner Axel Krämer.

Referenzen Trockenmauer